Perfekter Familienhund??

Und wieder möchte ich in eigener Sache einen Beitrag schreiben, denn mich erreichen E-Mails die ich mittlerweile für lächerlich und unnötig halte.
So lieb wie ich bin antworte ich natürlich ausführlich darauf um den Leuten die Situation zu erklären und meine Absage näher zu bringen um darüber nachzudenken ob ein Aussie wirklich die richtige Wahl ist.

Der Aussie IST und KANN ein sehr guter Familienhund sein, wie einige wissen splittet sich die Rasse in Show, Arbeit und auch Vielseitigkeitslinien.

Ich persönlich denke einfach, das der Aussie das bleiben sollte was er ist, nämlich ein Hütehund oder wie es der VDH schreiben würde, Gruppe 1 Hüte-Treibhunde Rasse.

Ich spreche NICHT davon das jeder eigenes Vieh halten muss oder der Hund regelmäßig an diesem arbeiten muss um ein richtiger Hütehund zu sein. Doch jeder Aussie der in die Zucht will, egal ob Show, Arbeit, Vielseitigkeit sollte zumindest noch Hütetrieb haben. Auch dies bedeutet nicht, das dieser Kinder, Fahrräder, Jogger hütet, sollte er nicht an schafen arbeiten dürfen, es bedeutet einfach, das der Aussie seinen Ursprung, seinen Trieb und Instink noch besitzt und nicht zu einem "bunden Golden Retriver" mutiert.

Meine Hunde dürfen über ihr Interesse hinaus regelmäßig an Schafen und bald auch an Enten (evtl. auch irgendwann mal an Rindern) arbeiten und zeigen für was sie damals gezüchtet wurden. TROTZDEM sind es perfekte Familienhunde. Oona arbeitet unheimlich viel mit dem Maul, auch mit Zähnen und ist öfter mal nicht nett zu sturen Schafen oder auch Böcken. Auch legt sie sich mit den Jungbullen im Stall an, die sie auf den Hänger verladen muss ohne mit der Wimper zu zucken. Einige mögen sagen sie sei Lebensmüde, ich sage sie weis genau wie weit sie gehen kann und hat einen unheimlich starken Willen ihre Aufgabe richtig zu erledigen.

Trotz dem ist sie Zuhause zu unserer kleinen Tochter Zoey einfach nur herzig, sie putzt sie bis sie klatschnass is, sie passt auf sie auf wenn andere Hunde zu ihr gehen und sobald die kleine Mobil wird, sieht man die zwei wohl öfter zusammen im Körbchen liegen. Auch jagd Oona weder Jogger, noch Fahrräder oder zeig anderweitig Hüte-/und oder Jagdverhalten was ich auch nicht dulden würde, mal ganz davon abgesehen.
Sie ist ein hervorragender Familien- und Alltagshund, sobald sie jedoch arbeiten darf und soll, legt sich ein Schalter um und man erkennt den Hund kaum wieder.

Was ich damit sagen will und worauf es mir ankommt.

Ich züchte KEINE Kuscheltiere die nett aussehen. Sicherlicher ist Merle Bi eine nette Farbe und wenn diese noch blaue Augen haben (was ich persönlich nicht so mag) dann sind sie gleich noch schöner, ABER es bleibt trotzdem eine Arbeitsrasse die gefordert und gefördert werden möchte und im ersten Lebensjahr durchaus SEHR anstrengend werden kann.
Von unangenehmen eigenarten wie bellen, zwicken, zerstören oder auch  jagen und hüten von Hunden, Kindern, usw. ist alles dabei und sollte man durchaus mit rechnen und sich darauf einstellen etwas länger an dem Problem arbeiten zu müssen um es in den Griff zu bekommen.

Möchte man einen netten, stubenreinen, immer freundlichen, bunten, kuscheligen, genügsamen Aussie mit blauen Augen, dann ist man bei mir VÖLLIG FALSCH!! Ich bitte davon abzusehen mir mit diesen Vorstellungen eines Aussies eine E.Mail zu schreiben oder sogar anzurufen.

Auch kostet ein Rassehund 1000€ aufwärts. Wie viel ein Welpe aus dem Oona x Digger Wurf kosten wird kann ich so genau nicht sagen, ich würde sehr gern bei 1000€ kaufpreis bleiben, jedoch kommt dies einfach darauf an wie viele Welpen überhaupt geboren werden. Damit ich das Geld wieder drin habe, das ich ausgegeben habe und werde, müssten vier Welpen geboren werden. Sollten es weniger sein, dann muss ich den Preis leider etwas anheben, aber auch das wird es dem Käufer wert sein, denn er bekommt von mir einen über den Maßstab hinaus umsorgten und aufgezogenen Welpen.

Wenn ihr euch also SICHER seit einem Arbeitsaussie ein Zuhause zu schenken, ihr wisst das diese im ersten Lebensjahr durchaus viel Arbeit (aber auch viel freue) machen, sie TÄGLICH etwas tun wollen (auch wenn es nur gassi ist) und euch die Farbe erstmal nicht ganz so wichtig ist wie der Hund selbst, dann seit ihr herzlich willkommen bei uns, dann beantworte ich eure Mails gern, telefonieren super gern mehrere Stunden und treffe mich auch gern mit euch.

Am letzten Samstag im September treffen wir uns wieder mit vielen Aussiefreunden, meinem ersten Oona-Wurf und auch Interessierte für den zweiten Wurf bei uns auf dem Hundeplatz zu einem netten Spaziergang, anschließendem Kaffee & Kuchen sowie Fotoshooting auf der Wiese.
Jeder der weis was er sich da holen will und dahinter steht mit all den schönen und schlechten eigenschaften des Aussies ist HERZLICH WILLKOMMEN und wir freuen uns auf euch ;-)

Maike & ChaotenBande